Spendenaktion im Dezember

Kinder vor Blindheit bewahren

 Augenoptik Tölle unterstützt das Hilfsprojekt der Christoffel Blindenmission in Kenia. 

 

Im Dezember  haben wir für jede verkaufte Brille 10,00 € an die Blindenmission gespendet. Jetzt konnten wir über 1125,35 € zusammen mit Spenden unserer Kunden überweisen. 

 

Wir sagen DANKE im Namen der Kinder.

 

Bei dem unterstützen Projekt ist es das erklärte Ziel die Erblindungsrate bei Kindern in Kenia drastisch zu senken. In den vier anvisierten Regionen (Rift Valley, Westen, Nairobi und Küste) leben rund 3,5 Millionen Kinder bis 15 Jahren. Davon sollen etwa 500.000 Kinder mit Augenerkrankungen besseren Zugang zu medizinischen Diensten erhalten.

 Augenoptik Tölle unterstützt das Hilfsprojekt der Christoffel Blindenmission in Kenia. 

 

Im Dezember  haben wir für jede verkaufte Brille 10,00 € an die Blindenmission gespendet. Jetzt konnten wir über 1125,35 € zusammen mit Spenden unserer Kunden überweisen. 

 

Wir sagen DANKE im Namen der Kinder.

 

Bei dem unterstützen Projekt ist es das erklärte Ziel die Erblindungsrate bei Kindern in Kenia drastisch zu senken. In den vier anvisierten Regionen (Rift Valley, Westen, Nairobi und Küste) leben rund 3,5 Millionen Kinder bis 15 Jahren. Davon sollen etwa 500.000 Kinder mit Augenerkrankungen besseren Zugang zu medizinischen Diensten erhalten.


Krankenhäuser besser ausstatten und Personal ausbilden

Die Augenabteilungen der beteiligten Krankenhäuser bzw. Spezialkliniken werden auf- gerüstet und das Fachpersonal wird in Kinderaugenheilkunde weitergebildet. Außerdem soll mit acht dezentral gelegenen Gesundheitsstationen Distriktkliniken ein Überweisungssystem aufgebaut werden. Ein „Outreach“-Programm der Partnerkliniken sorgt dafür, dass Kinder vor Ort, z.B. in Schulen, augenmedizinisch untersucht werden.

Dadurch sollen Augenerkrankungen frühzeitig erkannt und behandelt, sowie Sehbehinderungen vermieden oder geheilt werden. Kein Kind soll mehr erblinden müssen, weil kompetente ärztliche Hilfe bzw. die nötigen Diagnose- und Behandlungs- möglichkeiten fehlen.

 


Die beteiligten Krankenhäuser:

Kikuyu-Augenklinik

Kikuyu-Augenklinik, in der Nähe der Metropole Nairobi: Jährlich werden über 70.000 Patienten untersucht, 2015 wurden 6.155 Augenoperationen durchgeführt, davon 2.838 an Kindern.

Kwale-Augenzentrum

Kwale-Augengesundheitszentrum, an der Küste in einem ländlichen Gebiet südlich von Mombasa: 2015 wurden circa 25.800 Patienten untersucht und über 1.000 Augenoperationen durchgeführt, davon 699 am Grauen Star (126 bei Kindern). Ferner wurden 3.368 Brillen wurden angepasst, 592 davon bei Kindern.

Tenwek-Augenklinik

Tenwek-Augenklinik, in Bomet (Westkenia): 2015 wurden 3.120 Patienten untersucht und 341 Augenoperationen durchgeführt, 235 davon am Grauen Star (55 bei Kindern). Durch die mobile Arbeit ist sichergestellt, dass auch die arme Landbevölkerung erreicht wird.

Sabatia-Augenklinik

Sabatia-Augenklinik, in einer ländlichen Gegend Westkenias: 2015 wurden 33.140 Patienten untersucht (davon über 8.600 Kinder) und über 4.300 Operationen durchgeführt, davon 3.076 am Grauen Star. Außerdem wurden 2.353 Brillen angepasst. Es gibt regelmäßig Einsätze in anderen Krankenhäusern und Gesundheitsstationen auf dem Land.


Menschen, bei denen ein "Grauer Star" diagnostiziert wird, kann durch eine Operation geholfen werden. Beim Grauen Star wird die Augenlinse, die hinter der Pupille liegt, nach und nach lichtundurchlässig. Diese wird operativ entfernt und durch eine künstliche Linse ersetzt.

Durchschnittliche Kosten in Entwicklungsländern: 30 Euro bei Erwachsenen; bei Kindern rund 125 Euro wegen der Vollnarkose.

Für weitere Informationen oder wenn Sie durch eine Spende helfen möchten, gehen Sie direkt auf die Homepage der Christoffel Blindenmission.

 

So finden Sie uns

Augenoptik Tölle

im real,-  Südring-Center

Husener Strasse 121

33100 Paderborn

Tel: 05251-66055

mail@augenoptik-toelle.de

Kontakt per mail:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.